Aussagen Überlebender der NS-Verfolgung im International Tracing Service

Gespräch und Buchvorstellung

Dr. Susanne Urban (SchUM-Städte Speyer, Worms, Mainz e.V.)

Dr. Kerstin Hofmann (Arolsen Archives)

Nach dem Krieg sammelten die Alliierten aktiv Informationen über die NS-Verbrechen. Hierfür wurden unter anderem Fragebögen an Überlebende der Shoah und der nationalsozialistischen Verfolgung verschickt. Die Antworten von etwa 1000 Menschen sind Teil der Sammlung der Arolsen Archives. Sie enthalten frühe Erinnerungen von Überlebenden. Susanne Urban stellt diesen besonderen und wenig bekannten Bestand aus den Arolsen Archives vor.

Die Buchvorstellung ist Teil des Begleitprogramms der Ausstellung „Ein Denkmal aus Papier“.

Öffnungzeiten der Ausstellung: Dienstag bis Samstag: 14-17 Uhr
Öffentliche Führungen: In deutscher Sprache finden jeden ersten Mittwoch im Monat um 14 Uhr und in englischer Sprache jeden ersten Dienstag im Monat um 14 Uhr statt.
Bitte melden Sie sich aus organisatorischen Gründen an: visitorgroup@arolsen-archives.org