#StolenMemory Ausstellung in Eutin

#StolenMemory Ausstellung in Eutin

Die #StolenMemory Wanderausstellung zieht in den Norden: Ab dem 25. September 2020 ist der umgebaute Schiffscontainer in Eutin (Schleswig Holstein) zu sehen. Die mobile Ausstellung wird begleitet von einer neuen, interaktiven Website mit digitalen Elementen wie Animationsfilmen oder auf dem Smartphone abrufbaren Interviews mit Angehörigen.

Der Bürgermeister von Eutin, Carsten Behnk, betont wie wichtig es ist, sich mit der NS-Geschichte auseinanderzusetzen: „Diese Ausstellung ist berührend und bedrückend zugleich. Sie lässt uns über die sehr besonderen Ausstellungsstücke eintauchen in die dunkelsten Winkel unserer Geschichte. Es ist wichtig, sich diese Momente immer wieder vor Augen zu führen, gerade auch für die jüngeren Generationen.“ Besonders Schülerinnen und Schülern sollen mit dem besonderen Konzept erreicht werden: „Wir hoffen, dass viele junge Leute, die das Thema Drittes Reich in der Schule durchnehmen, den Weg in die Ausstellung finden, denn hier geht es nicht nur um reine Fakten, sondern gerade auch um Emotionen. Wir können direkt eintauchen in das Seelenleben der Betroffenen. Das geht in den Kopf, ins Herz und prägt sich ein, mehr als jede Geschichtsstunde.“

Ausstellungseröffnung

25. September 2020, 10 Uhr | Berliner Platz, Eutin

Die Ausstellung wird zu sehen sein:

Wann?

25. September – 08. Oktober 2020

Wo?

Berliner Platz | 23701 Eutin

Die nächsten Stationen der Ausstellungstournee sind Friedrichsruh/Aumühle (Schleswig-Holstein) und Spenge (Nordrhein-Westfalen).

 

Jetzt Spenden