#StolenMemory im Europäischen
Parlament in Brüssel

#StolenMemory im Europäischen<br />
Parlament in Brüssel

75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

Vom 27.01. bis zum 31.01.2020 war unsere #StolenMemory Plakatausstellung im Europäischen Parlament in Brüssel zu sehen. Anlass war der 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz und der Internationale Gedenktag an die Opfer des Holocaust und Nationalsozialismus. Die Ausstellung zeigt Schicksale von Verfolgten aus verschiedenen Ländern Europas. Einige der #StolenMemory Plakate in Brüssel widmeten sich Menschen, die von den Nationalsozialisten mit dem ersten Transport ins Konzentrationslager Auschwitz verschleppt wurden.

Eröffnet wurde die Ausstellung für alle Abgeordneten und Besucher am Mittwoch, den 29.01. durch Prof. Zdzisław Krasnodębski, Mitglied des Europäischen Parlaments, Floriane Azoulay, Direktorin der Arolsen Archives und Anna Meier-Osiński, Leiterin der Abteilung Tracing der Arolsen Archives.

„Dieses Jahr feiern wir den 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz“, sagte Prof. Zdzisław Krasnodębski bei der Eröffnung der Ausstellung #StolenMemory im Europäischen Parlament. „#StolenMemory ist eine Ausstellung, die wir in Zusammenarbeit mit den Arolsen Archives vorbereitet haben. Das Archiv dort enthält Dokumente über KZ-Häftlinge, Zwangsarbeiter und Menschen, die sich als Folge des Krieges in Deutschland aufhielten.

Es verwahrt auch eine Sammlung von fast 3.000 persönlichen Gegenständen, die KZ-Häftlingen gehörten. Dank der Arolsen Archives haben viele polnische Familien die Einzelheiten des tragischen Kriegsschicksals ihrer Angehörigen erfahren und oft die einzigen verbliebenen Erinnerungen wiedergefunden.“

Jetzt Spenden