#everynamecounts soll gefördert werden!

#everynamecounts soll gefördert werden!

Am Mittwoch beschlossen die Mitglieder des Kabinettausschusses zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus ein vielfältiges Maßnahmenpaket. Als Mitglied des Gremiums setzte sich Kulturstaatsministerin Monika Grütters für eine Förderung von #everynamecounts ein. Wir freuen uns, dass #everynamecounts eine der geförderten Initiativen aus dem Kulturbereich sein wird!

Kulturstaatsministerin Monika Grütters erklärte nach der Sitzung die wichtige Rolle von Medien, Kultur und historischer Aufarbeitung zur Verteidigung unserer pluralen Werte- und Gesellschaftsordnung und zur Prävention von Rechtsextremismus. „Auch die Erinnerung an die nationalsozialistische Gewaltherrschaft führt uns immer wieder schmerzlich vor Augen, wohin Hass, Ausgrenzung und Diskriminierung führen. Deshalb ist es zentral, dass wir schon früh in der Entwicklung junger Menschen präventiv und nachhaltig tätig werden.“

 

Die Initiative der Arolsen Achives #everynamecounts fördert durch die Auseinandersetzung mit den individuellen Schicksalen von NS-Verfolgten das aktive Gedenken an die Opfer und setzt durch die Errichtung eines digitalen Denkmals ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung. Wir freuen uns über die Unterstützung von Monika Grütters und die Aufnahme von #everynamecounts in die bundesgeförderten Kulturprojekte. Gespannt warten wir auf die Entscheidung über die zusätzliche Förderung, die im Bundeshaushalt 2021 vom Deutschen Bundestag beschlossen werden soll.

Jetzt Spenden